Type at least 1 character to search

Was ist Cloud FinOps und warum ist es für Unternehmen wichtig? 

Cloud FinOps ist nicht nur eine Methode, sondern ein Paradigmenwechsel in der Verwaltung von IT-Ressourcen. Es bricht mit den traditionellen Mustern und stellt einen Wendepunkt dar: Es eröffnet Unternehmen einen Weg, die volle Kontrolle über ihre Cloud-Investitionen zu erlangen und gleichzeitig innovative, effiziente und wirtschaftlich tragfähige digitale Lösungen zu schaffen.

Eine beliebte Technologie

Aus diesem Grund setzen immer mehr Unternehmer bei ihrer digitalen Transformation verstärkt auf Cloud-Computing, um Daten zu speichern und darauf zuzugreifen.

Die Cloud bietet viele Vorteile, doch schnell steigen auch die Betriebskosten. Manchmal liegen die tatsächlichen Kosten für Cloud-Dienste über den Erwartungen. Bei wachsenden Organisationen können zu hohe Ausgaben und falsche Ressourcenzuweisungen zum Problem werden. Wie lässt sich das vermeiden?

Es gibt eine Lösung, um den größten Nutzen aus Cloud-Investitionen zu ziehen: Cloud-Optimierung, auch FinOps genannt. FinOps optimiert die Cloud-Ausgaben, um Ressourcen effektiv zuzuweisen. Durch FinOps können Organisationen Bereiche erkennen, in denen sie zu viel ausgeben, und Anpassungen vornehmen, um Kosten zu senken, ohne die Leistung zu beeinträchtigen. Dies führt zu erheblichen Kosteneinsparungen, mehr Geschäftsflexibilität und besserer Gesamtleistung.

Der Hintergrund

Gartner erwartet bis zum Jahr 2025, dass mehr als die Hälfte der IT-Ausgaben in wichtigen Unternehmensmarktsegmenten in die Cloud umgeleitet werden. Dies bedeutet, dass Cloud-Technologien traditionelle IT-Lösungen überholen werden. Insbesondere im Bereich Anwendungssoftware wird ein erheblicher Anstieg erwartet. Diese Verschiebung zur Cloud hat sich in den letzten Jahren aufgrund von COVID-19 beschleunigt, da Unternehmen sich an die neuen geschäftlichen Anforderungen angepasst haben.

Laut Gartner könnten Technologie- und Dienstleistungsanbieter, die nicht mit diesem Tempo Schritt halten können, an Relevanz verlieren oder in langsamer wachsende Märkte gedrängt werden.

Dieser dramatische Wandel in der IT-Landschaft unterstreicht die wachsende Bedeutung von Cloud FinOps für Unternehmen.

Was ist Cloud FinOps?

Cloud FinOps ist eine Methode, die Unternehmen dabei hilft, ihre Ausgaben für Cloud-Services zu kontrollieren und zu optimieren. Sie ermöglicht es Unternehmen, Geld zu sparen und gleichzeitig die Leistung und Ressourcen in der Cloud zu maximieren.

FinOps ist ein immer beliebter werdendes Konzept, weil es Unternehmen hilft, ihre Cloud-Kosten zu senken.

Beispiel-Szenario Softwareunternehmen

Stellen Sie sich ein Softwareunternehmen vor, das Cloud-Dienste nutzt, um seine Anwendungen und Daten zu hosten. Es entwickelt eine Vielzahl von Softwareprodukten für Kunden aus unterschiedlichen Branchen.

Ohne Cloud FinOps:

Das Unternehmen bucht eine Menge Cloud-Ressourcen vorab, um sicherzustellen, dass es genügend Kapazitäten für Entwicklungs-, Test- und Produktionsumgebungen hat. Allerdings nutzt es nicht alle gebuchten Ressourcen effizient. Manche Entwicklungsprojekte wurden pausiert oder verzögert, aber die Cloud-Ressourcen dafür werden immer noch bezahlt. Die Kosten für die Cloud sind höher als nötig, und das Budget für die IT wird überschritten.

Mit Cloud FinOps:

Das Unternehmen gründet ein FinOps-Team, das aus Softwareentwicklern, dem IT-Betrieb und der Finanzabteilung besteht. Dieses Team analysiert die Nutzung der Cloud-Ressourcen und identifiziert Ineffizienzen.

Das Team stellt fest, dass:

  • Einige Entwicklungs- und Testumgebungen rund um die Uhr laufen, obwohl sie nur während der Arbeitszeiten genutzt werden.
  • Für einige Projekte sind Ressourcen überdimensioniert, was zu unnötigen Ausgaben führt.
  • Es gibt die Möglichkeit, durch langfristige Reservierungen von Cloud-Ressourcen (sogenannte Reserved Instances) Rabatte zu erhalten.

Basierend auf diesen Erkenntnissen ergreift das FinOps-Team Maßnahmen:

  • Sie schalten Entwicklungs- und Testumgebungen außerhalb der Arbeitszeiten ab, um Kosten zu sparen.
  • Sie passen die Größe der Ressourcen an den tatsächlichen Bedarf der Projekte an („Rightsizing“).
  • Sie nutzen Reserved Instances für Ressourcen, die kontinuierlich benötigt werden, um von den Rabatten zu profitieren.

Reserved Instances (RIs) sind eine Preisgestaltungsoption für Cloud-Dienste, die von Anbietern wie Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud Platform angeboten wird. Sie erlauben es Unternehmen, Cloud-Ressourcen im Voraus zu reservieren – oft für einen Zeitraum von einem oder drei Jahren – zu einem deutlich reduzierten Preis im Vergleich zu den Kosten für On-Demand-Instanzen.

Durch diese Maßnahmen reduziert das Softwareunternehmen seine Cloud-Kosten erheblich, ohne die Leistung oder Verfügbarkeit seiner Anwendungen zu beeinträchtigen. Das Unternehmen kann nun seine Cloud-Ausgaben vorhersagen und budgetieren und sicherstellen, dass es für jeden Euro den bestmöglichen Wert erhält. FinOps ermöglicht es dem Unternehmen, seine Cloud-Ressourcen strategisch zu verwalten und so die Effizienz zu steigern und das Wachstum zu unterstützen.

Vorteile von Cloud FinOps

Am oberen Beispiel haben Sie gesehen, wie eine eigenes FinOps-Team ihnen dabei helfen kann

  • die monatlichen Kosten für bestehende Systeme oder Lösungen zu senken
  • die Effizienz der Dienste Ihres Cloud-Anbieters zu steigern
  • Einsichten in die Cloud-Nutzung und -Kosten für genauere Budgets und Prognosen zu erhalten
  • vor künftigen Kostensteigerungen zu schützen
  • die Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen zu beschleunigen
  • die Sicherheit und finanziellen Verantwortlichkeit in Ihrer Organisation zu verbessern

Das FinOps-Frameworks

Ein FinOps-Framework bietet ein Modell zur Umsetzung von FinOps. Seine Hauptelemente sind:

FinOps-Prinzipien: Ein Satz von Leitprinzipien, der die Aktivitäten jeder FinOps-Praxis lenkt,

FinOps-Personen: Die am Prozess beteiligten Personen und ihre Position in der Organisation,

FinOps-Phasen: Die drei iterativen Phasen der FinOps-Reise – Informieren, Optimieren, Betreiben,

FinOps-Reifegradmodell: Beschreibt das fortgeschrittene Niveau des laufenden FinOps-Prozesses,

FinOps-Domänen und -Fähigkeiten: Die Aktivitäten und das angewandte Wissen in jeder Organisation, die FinOps anwendet.

Bedenken Sie: Es gibt keine Einheitslösung, um den Geschäftswert der Cloud zu maximieren. FinOps ist ein fortlaufender Prozess, der eine regelmäßige Neubewertung erfordert. Obwohl es herausfordernd sein kann, diesen Prozess allein zu durchlaufen, kann die Unterstützung durch einen erfahrenen externen Berater sehr wertvoll sein, um Erfolg zu sichern.

Der Hintergrund

Gartner erwartet bis zum Jahr 2025, dass mehr als die Hälfte der IT-Ausgaben in wichtigen Unternehmensmarktsegmenten in die Cloud umgeleitet werden. Dies bedeutet, dass Cloud-Technologien traditionelle IT-Lösungen überholen werden. Insbesondere im Bereich Anwendungssoftware wird ein erheblicher Anstieg erwartet. Diese Verschiebung zur Cloud hat sich in den letzten Jahren aufgrund von COVID-19 beschleunigt, da Unternehmen sich an die neuen geschäftlichen Anforderungen angepasst haben.

Laut Gartner könnten Technologie- und Dienstleistungsanbieter, die nicht mit diesem Tempo Schritt halten können, an Relevanz verlieren oder in langsamer wachsende Märkte gedrängt werden.

Dieser dramatische Wandel in der IT-Landschaft unterstreicht die wachsende Bedeutung von Cloud FinOps für Unternehmen.

Was ist Cloud FinOps?

Cloud FinOps ist eine Methode, die Unternehmen dabei hilft, ihre Ausgaben für Cloud-Services zu kontrollieren und zu optimieren. Sie ermöglicht es Unternehmen, Geld zu sparen und gleichzeitig die Leistung und Ressourcen in der Cloud zu maximieren.

FinOps ist ein immer beliebter werdendes Konzept, weil es Unternehmen hilft, ihre Cloud-Kosten zu senken.

Beispiel-Szenario Softwareunternehmen

Stellen Sie sich ein Softwareunternehmen vor, das Cloud-Dienste nutzt, um seine Anwendungen und Daten zu hosten. Es entwickelt eine Vielzahl von Softwareprodukten für Kunden aus unterschiedlichen Branchen.

Ohne Cloud FinOps:

Das Unternehmen bucht eine Menge Cloud-Ressourcen vorab, um sicherzustellen, dass es genügend Kapazitäten für Entwicklungs-, Test- und Produktionsumgebungen hat. Allerdings nutzt es nicht alle gebuchten Ressourcen effizient. Manche Entwicklungsprojekte wurden pausiert oder verzögert, aber die Cloud-Ressourcen dafür werden immer noch bezahlt. Die Kosten für die Cloud sind höher als nötig, und das Budget für die IT wird überschritten.

Mit Cloud FinOps:

Das Unternehmen gründet ein FinOps-Team, das aus Softwareentwicklern, dem IT-Betrieb und der Finanzabteilung besteht. Dieses Team analysiert die Nutzung der Cloud-Ressourcen und identifiziert Ineffizienzen.

Das Team stellt fest, dass:

  • Einige Entwicklungs- und Testumgebungen rund um die Uhr laufen, obwohl sie nur während der Arbeitszeiten genutzt werden.
  • Für einige Projekte sind Ressourcen überdimensioniert, was zu unnötigen Ausgaben führt.
  • Es gibt die Möglichkeit, durch langfristige Reservierungen von Cloud-Ressourcen (sogenannte Reserved Instances) Rabatte zu erhalten.

Basierend auf diesen Erkenntnissen ergreift das FinOps-Team Maßnahmen:

  • Sie schalten Entwicklungs- und Testumgebungen außerhalb der Arbeitszeiten ab, um Kosten zu sparen.
  • Sie passen die Größe der Ressourcen an den tatsächlichen Bedarf der Projekte an („Rightsizing“).
  • Sie nutzen Reserved Instances für Ressourcen, die kontinuierlich benötigt werden, um von den Rabatten zu profitieren.

Reserved Instances (RIs) sind eine Preisgestaltungsoption für Cloud-Dienste, die von Anbietern wie Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud Platform angeboten wird. Sie erlauben es Unternehmen, Cloud-Ressourcen im Voraus zu reservieren – oft für einen Zeitraum von einem oder drei Jahren – zu einem deutlich reduzierten Preis im Vergleich zu den Kosten für On-Demand-Instanzen.

Durch diese Maßnahmen reduziert das Softwareunternehmen seine Cloud-Kosten erheblich, ohne die Leistung oder Verfügbarkeit seiner Anwendungen zu beeinträchtigen. Das Unternehmen kann nun seine Cloud-Ausgaben vorhersagen und budgetieren und sicherstellen, dass es für jeden Euro den bestmöglichen Wert erhält. FinOps ermöglicht es dem Unternehmen, seine Cloud-Ressourcen strategisch zu verwalten und so die Effizienz zu steigern und das Wachstum zu unterstützen.

Vorteile von Cloud FinOps

Am oberen Beispiel haben Sie gesehen, wie eine eigenes FinOps-Team ihnen dabei helfen kann

  • die monatlichen Kosten für bestehende Systeme oder Lösungen zu senken
  • die Effizienz der Dienste Ihres Cloud-Anbieters zu steigern
  • Einsichten in die Cloud-Nutzung und -Kosten für genauere Budgets und Prognosen zu erhalten
  • vor künftigen Kostensteigerungen zu schützen
  • die Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen zu beschleunigen
  • die Sicherheit und finanziellen Verantwortlichkeit in Ihrer Organisation zu verbessern

Das FinOps-Frameworks


Das FinOps Framework der FinOps Foundation ist ein Weg, wie Unternehmen lernen und besser werden können, um ihre Ausgaben für Cloud-Dienste zu kontrollieren. Es entwickelt sich ständig weiter und basiert auf Erfahrungen von einer Gruppe von Menschen, die es nutzen und verbessern. Hier sind die wichtigsten Teile des Frameworks:

FinOps Prinzipien: Sie sind wie Leitlinien, die helfen, die Ausgaben für Cloud-Dienste besser zu steuern. Sie ermutigen zur Zusammenarbeit und dazu, Kosten bewusst zu handhaben.

FinOps Personas: Das sind die verschiedenen Leute in einem Unternehmen, die bei FinOps mitarbeiten. Sie müssen gut zusammenarbeiten und die gleiche Sprache sprechen, um Erfolg zu haben.

FinOps Phasen: Das sind drei Schritte – Informieren, Optimieren und Betreiben. Man sammelt erst Informationen, um die Cloud-Kosten zu verstehen, sucht dann Wege, effizienter zu sein, und führt schließlich Prozesse ein, um die Ziele zu erreichen.

FinOps Reifegradmodell: Das zeigt, wie erfahren ein Unternehmen in FinOps ist und wo es sich noch verbessern kann.

FinOps Domänen und Fähigkeiten: Das sind die Bereiche und Fähigkeiten, die ein Unternehmen braucht, um FinOps erfolgreich umzusetzen. Diese Bereiche sind nicht streng voneinander getrennt, sondern können sich überschneiden und gleichzeitig verfolgt werden.

FinOps Fähigkeiten: Das sind spezielle Aktivitäten und Prozesse, die man nutzt, um die FinOps-Herausforderungen zu meistern. Man wählt die passenden aus, je nachdem, wo man in der FinOps-Reise steht.

Fazit

Das Konzept von Cloud FinOps ist für Unternehmen, die ihre digitale Transformation vorantreiben und Cloud-Computing intensiv nutzen, von entscheidender Bedeutung. Durch Cloud FinOps können Unternehmen Kostenfallen vermeiden und die Vorteile der Cloud voll ausschöpfen. Dies geschieht durch gezielte Maßnahmen wie das Analysieren von Nutzungsmustern, Rightsizing von Ressourcen und Nutzung von Reserved Instances, um Kosten zu optimieren, ohne die Leistung zu beeinträchtigen. Das FinOps Framework bietet dabei einen strukturierten Ansatz, um Cloud-Ausgaben effektiv zu managen, indem es Prinzipien, Personas, Phasen, ein Reifegradmodell und spezifische Fähigkeiten integriert. Diese Strategie führt nicht nur zu direkten Kosteneinsparungen, sondern verbessert auch die Effizienz, Flexibilität und Sicherheit in der Cloud-Nutzung, was für Unternehmen in einer zunehmend cloud-zentrierten IT-Landschaft unerlässlich ist.