Menschen, die hier hingehören.

Wir transformieren die Geschäftsmodelle anderer Unternehmen und helfen ihnen, mit frischen Ideen neue Märkte zu erobern. Dabei fassen wir Unternehmenskultur und Markenkommunikation in einen ganzheitlichen Prozess zusammen.

Menschliche Entwicklung ist unmittelbar mit wirtschaftlichem Erfolg verbunden. Wenn wir Neues implementieren, denken wir die nötigen Maßnahmen zur Personalentwicklung mit.

Indem wir nicht nur das Unternehmen, sondern auch die Menschen transformieren, bieten wir einen Wert, den es in der Welt der Wirtschaft noch nicht gegeben hat.

Georgios

Georgios
Pavlakoudis

Ein Digital Native der ersten Stunde, der noch am Strand die Mails checken muss. Würde gerne den Namen ‚Thinktank‘ für sich schützen lassen.

Mehr über Georgios

Es ist 1997, Georgios bekommt einen PC und freut sich. Tausende kleiner und großer Teile, die ineinandergreifen, um Magie auf den Bildschirm zu zaubern. Nur wie? Ein Tag nach der Ankunft liegt der Windows-PC verteilt im Kinderzimmer. Später reist er als Pfadfinder durch ganz Europa.

Der Bastler wird Entwickler, wird Unternehmer und nebenbei Boxsportler. Immer wieder die Frage nach dem Sinn der Arbeit: ‚Einfach nur coden‘ ist einfach nicht sein Ding. Wo liegt der Wert seines Tuns?

Während der Auslandsmission verändert sich alles. Frau, Kind, noch ein Kind. In Windeseile zum Familienvater. Erkenntnis kommt beim Ernst des Lebens: Es soll nicht ernster, sondern kreativer werden. Zurück zur Neugier. Junge Talente bringen frische Ideen ins Unternehmen, die sich wie ein Lauffeuer verbreiten. Evolvet fokussiert sich auf die strategische Beratung von Marken. Hier fühlt er sich zu Hause: Analyse und Kreativität zusammenbringen, um Unternehmen zu helfen, ihren Purpose mit großem Knall umzusetzen.

Ina

Ina
Merkoci

Die wandelnde Growbox für deinen Insta-Kanal. Hat ein eigenes Modelabel #handmade. Coole Socke und gute Seele.

Mehr über Ina

Ina wollte immer hoch hinaus, als Kind noch als Astronautin, in der Schule im Sport und im Job in der Hotel- und Modeindustrie. Sie hatte immer ein Faible für Trends und stylische Kleidung, aber auch fürs Lernen: Als Studentin arbeitete sie sich zur Storemanagerin hoch konnte sich so ihr Studium finanzieren. Nach dem Abschluss in Business Management leitete sie das Personal einer Hotelkette. Und so erfolgreich sie auch war, sie wollte mehr. Mehr Lernen, mehr Herausforderung und mehr Abwechslung.

Heute tobt sich die ehemalige Managerin bei Evolvet aus, indem sie Kunden bei der Geschäftsentwicklung berät. In ihrer Freizeit verfolgt sie ihre ganz persönliche Leidenschaft: Ihr eigenes Modelabel INA PAVL.

Patrick

Patrick
Santa Maria

Hat den Sinn des Lebens das letzte mal in Indien gesichtet. Wacht oft mit einem Sachbuch im Gesicht auf. Singender Yogi.

Mehr über Patrick

Am Nabel der Welt spielt die Musik: Seine. Direkt am Bodensee besingt er für viele Jahre die Straßen Konstanz, während er sein Studium absolviert. Überall erklingt die Gitarre, um Lebensfreude zu verbreiten und Menschen zusammen zu bringen. Aber was soll aus dem mal werden? Dass so ein Kerl mal in einer Agentur landet, wussten nur seine Eltern. „Du gehst mal in die Werbung. Marketing kannst du.“ Recht hatten sie. Es lag ihm, aber irgendwas fehlte. Etwas, das früher da war. Alles drehte sich darum, „die Kuh zu melken.“ Kunden und Kundeskunden. Das konnte es doch nicht sein?

Koffer gepackt, Yoga-Lehrer-Ausbildung in Indien. Pandemie verlängert den Aufenthalt. 5 Monate lang war er digitaler Nomade und Yogi in einem. Jetzt weiß er wieder, dass er sucht. Und zwar Sinn. Heute bringt er für seine Kunden seine Fertigkeiten in der Kulturentwicklung und Markenbildung ein. Und hilft anderen einen Kompass für ihre Handlung zu finden.

Leon

Leon
Grüner

Ballert Designs wie ein Sniper. Präzise und mit einem Hang zum Perfektionismus. Liebt Sneaker und vegane Gesichtscreme. Lustiges Kerlchen.

Mehr über Leon

Im Entwicklungsbericht des Kindergartens steht: Aus seinen Tränen sind „schnittige Worte“ und „schnelle Schritte“ geworden. Frühes Learning: Feuchte Augen kommen weniger an, als eine große Klappe. Und: Schule ist mehr so ‚meh‘, Reisen und Design dafür umso mehr sein Ding. Nach der Berufsschule packt er wieder das Handgepäck, lernt in allen Sprachen Südostasiens Reis zu bestellen, merkt, dass Tempel irgendwann alle gleich aussehen und fliegt um viele Eindrücke reicher zurück in die Heimat.

Dann Sprung in die Agenturwelt: Kreativkampagnen, Pitches, Mittelstand und Kickern – das Leben ist eine Überholspur, gestaltet mit Photoshop und InDesign. Aber wohin führt’s? Der Berufsalltag ist hektisch, Kundenkontakt oberflächlich und überhaupt ist Werbung nicht gerade der heilige Gral sinnstiftender Arbeit. Kein Zufall also, dass Leon seinen Ruhepol bei Evolvet gefunden hat.

Robin

Robin
Peraglie

Zuckt innerlich zusammen, wenn er eine Sicherheitslücke entdeckt. Tekkie und Surferboy in einem. Lacht viel.

Mehr über Robin

Alles begann mit dem Namen ‚Squint‘. Diesen suchte er sich nämlich mit 13 Jahren als Hackernamen aus. Computerkenntnisse hatte er wenige, aber der große Bruder wollte Hacker werden. Der kleine zieht mit und bleibt am Ende als einziger dran. Schon früh von Mama gefördert, lernt er noch in der Schulzeit seine ersten Programmiersprachen und nach einem harmlosen Computervirus für seine Schwester wechselt er auf die helle Seite des Hackings.

Klar, so einer ist der IT-Überflieger, während die Mitschüler an einem verstaubten Schulrechner ihren ersten Code schreiben. Sein Talent wird vom Lehrer weitergefördert – er erhält zusätzliche Aufgaben und stellt wöchentlich vor der Klasse vor. Wenn man das jetzt so hört, denkt man sich: Pfft, Nerd! Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Wenn er nicht gerade Sicherheitslücken für Unternehmen findet und meldet, dann ist er im echten Leben ganz schön aktiv. Kitesurfen, Klettern, Fitness – viele Sportarten treiben in raus und halten in fit. Hut ab für diese Balance zwischen Sport und IT-Arbeit.