Schließen
k

Projects

Contact

News

Branding ist… Ihre Person!

D as Markenerlebnis ist die Interaktion der Menschen mit einem bestimmten Produkt, einer Dienstleistung oder einem Unternehmen. Es ist die Summe der Gefühle, Empfindungen, Gedanken und Handlungen, die eine Marke auslöst.

Wie?

Wir möchten Ihnen die Schlüsselwerte vorstellen, die es Ihnen ermöglichen Ihre Marke Ihren Kunden näher zu bringen.

  • THINK: Stehen Sie für etwas, teilen Sie Ihre Idee und engagieren Sie sich mit Ihren Kunden. Beweisen Sie, dass Sie anders sind.
  • DO: Öffnen Sie Wege, indem Sie den Kunden die Wahl lassen, wie sie sich engagieren, die richtigen Probleme lösen und Unterstützung für spezifische Bedürfnisse geben. Schaffen Sie die einzigartigsten Optionen, um Ihrem Publikum die richtige Lösung zu bieten.
  • CONNECT: Schaffen Sie eine soziale Identität, während Sie gleichzeitig die Identität des Einzelnen unterstützen, und tragen Sie zum Engagement in Ihrer erweiterten Community bei. Ziehen Sie Menschen mit sozialen Erfahrungen an, die ein Gefühl von Identität und Zugehörigkeit schaffen.
  • FEEL: Schaffen Sie emotionales Engagement und zeigen Sie ein tiefes Verständnis für die Bedürfnisse der Kunden. Zeigen Sie Einfühlungsvermögen für diese Bedürfnisse und lassen Sie nie ein Problem ungelöst. Ihre Lösung sollte den Kunden ein besseres Gefühl geben. Auf diese Weise werden sie sich stärker mit Ihrer Marke verbunden fühlen.
  • SENSE: Schaffen Sie ein Erlebnis, das flexibel genug ist, um alle fünf Sinne anzusprechen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um zu zeigen, wofür Ihre Marke steht, indem Sie Objekte und Umgebungen, Schnittstellen und Interaktionen erfinderisch und innovativ einsetzen.

Und nicht zuletzt sollten Sie sicher sein, dass alle Ihre Mitarbeiter sehr gut wissen wofür die Marke steht, damit sie diese auf die richtige Art und Weise dem Kunden gegenüber kommunizieren können.

Das Markenerlebnis messen

7 Möglichkeiten zur Messung des Markenerlebnisses:

  1. Engagement in den sozialen Medien.
    Inhalte, die in sozialen Medien ausgetauscht werden, können die Reichweite eines Markenerlebnisses erhöhen. Inhalte, die von Freunden geteilt werden, können das Publikum dazu bringen sich stärker für eine Marke zu engagieren. Dies ist beispielsweise durch Hashtag-Erwähnungen leicht messbar.
  2. Kundengewinnung.
    Kampagnen mit einer Handlungsaufforderung in Form von vergünstigten Mitgliedschaften (oder etwas Persönlicherem) können die Popularität der Marke fördern. Sie können Ihr Publikum dann durch eine abgeschlossene Mitgliedschaft oder ein Abonnement messen.
  3. Kostenlose Produktproben.
    Die Lieferung von Produktproben fördert nicht nur den Verkauf des Produkts, sondern stärkt auch das Markenbewusstsein und die Loyalität. 35 % der Kunden, die ein Muster ausprobieren kaufen dieses Produkt auch. Diese Art der Auseinandersetzung mit der Marke kann die Wahrnehmung der Marke durch die Verbraucher erhöhen und auch ihr Kaufverhalten beeinflussen.
  4. Erfassung von Verbraucherdaten.
    Daten liefern Erkenntnisse über das Verbraucherverhalten – und diese Erkenntnisse treiben die Personalisierung und sehr zielgerichtete Lösungen voran. Das Markenerlebnis sollte immer die richtigen Instrumente nutzen, um möglichst viele Daten von den Verbrauchern zu sammeln und diese Daten in eine Messung des Markenerlebnisses umzuwandeln. Ebenso wie die Erstellung von personalisierten Kampagnen und Produkten oder Dienstleistungen für ihre Kunden.
  5. Intelligente Technologie.
    Verschiedene Anwendungen können die Bewegung des Publikums in Echtzeit über ihre Geräte verfolgen. Diese Technologien können unschätzbare Metriken zur Verweildauer, zum Fußgängerverkehr, zu Wiederholungsbesuchen und zum Außenverkehr liefern.
  6. Produktverkäufe.
    Die älteste Art der Messung: Verkauf. Natürlich ist der Umsatz ein Indikator für die Erfahrung der Marke. Je besser die Erfahrung der Kunden ist, desto besser sind die Verkäufe. Für die Verkaufsstelle sind Muster auch ein gutes Mittel, um Kunden anzuziehen und ihnen das Erlebnis der Marke nahe zu bringen.
  7. Erleben Sie das Engagement der Verbraucher.
    Heutzutage ist der einfachste Weg den Erfolg einer Kampagne zu messen einfach zu beobachten und zu erfassen, wie die Verbraucher auf die Erlebnisse reagieren. Die Kunden erfassen die Erfahrungen aktiv, nehmen daran teil und teilen sie mit Freunden und Familie, nicht nur durch soziale Medien, sondern auch durch Mund-zu-Mund-Propaganda.

Die Zukunft des Markenerlebnisses

Wir leben in einer technologischen und digitalisierten Gesellschaft, in der die Möglichkeiten die uns das Internet bietet, unbegrenzt sind. Der elektronische Handel wächst Jahr für Jahr erheblich und macht das Online-Shopping immer wichtiger. Dennoch genießen die Menschen gerne den physischen Kontakt. Deshalb ist das „Einkaufen im alten Stil“ immer noch lebendig und wir kaufen weiterhin in Geschäften ein. Die Menschen sehen und berühren gerne Produkte und verstehen das Einkaufen als Freizeit. Aber Marken müssen sich beim Online-Shopping weiterentwickeln und neue, andere Markenerlebnisse an den Verkaufspunkten schaffen können.

Der Verbraucher will andere, aufregende und unvergessliche Einkaufserlebnisse. Marken müssen diese Bedürfnisse befriedigen. Einkaufserlebnisse sind einzigartig. Markenerlebnisse beeinflussen die Emotionen der Verbraucher und schaffen Gefühle, die ihnen helfen Entscheidungen am Verkaufspunkt zu treffen. Mit Hilfe von Technologie und sensorischen Elementen schaffen Marken Aktivitäten, die den Kunden an dem Markenerlebnis teilhaben lassen. Um an diesem Erlebnis teilzuhaben, müssen die Menschen ihre gemeinsamen Interessen mit der Marke finden. Die Kunden müssen eine Gemeinschaft und ein Zugehörigkeitsgefühl haben.

Die Optionen für die Zukunft sind offen und endlos damit die Marken die Kunden verstehen und Inhalte und Markenerlebnisse schaffen, die es wert sind, geteilt und nicht vergessen zu werden.

Brand experience Beispiele

Coca-Cola’s #ShareACoke Kampagne. Im Jahr 2011 ersetzte Coca-Cola das traditionelle Coke-Logo auf einer Seite der Flaschen durch den Satz „Share a Coke with“, gefolgt vom Namen einer Person. Durch diese Kampagne steigerte Coca-Cola zum ersten Mal seit 10 Jahren seinen Absatz. #ShareACoke verwandelte den gewöhnlichen Konsums von Erfrischungsgetränken in eine hochgradig personalisierte und teilbare Kundenerfahrung.

Volkswagen – Klaviertreppe. Volkswagen hat ein Konzept mit dem Namen „The Fun Theory“ entwickelt, um das Verhalten der Menschen durch hinzufügen von Elementen der Unterhaltung zu beeinflussen. In einer U-Bahn-Haltestelle in Deutschland, direkt neben der Rolltreppe, wurde eine „Klaviertreppe“ geschaffen. Pendler, welche die Treppe nahmen, konnten beim Auf- und Abstieg ihre eigenen Melodien spielen. Das Ergebnis war, dass 66% mehr Menschen die Treppe wählten als die Rolltreppe. In diesem Fall ging es nicht um ein Produkt von Volkswagen, sondern um menschliche Emotionen und eine lustige Erfahrung für die Menschen.

Smirnoff-Comic-Party. Smirnoff entschied sich für eine Comic-industrial-Party, zu der die Gäste in eine ganz andere Welt eingeladen wurden. Alle Markenbotschafter waren als Figuren aus den Illustrationen gekleidet und hielten die Fantasie die ganze Nacht über aufrecht. Durch die Beibehaltung eines roten Farbschemas und die Tatsache, dass sich die Barkeeper wie fiktive Charaktere kleideten, schuf Smirnoff ein ziemlich denkwürdiges Erlebnis, das ihre Kreativität und ihre Marke stark zur Geltung brachte.

Aston Martin On Ice. Wie in den Filmen von James Bond gab Aston Martin im Jahr 2014 einem glücklichen Fahrer in den Colorado Rockies die Gelegenheit, verschiedene Aston Martins auf glattem Wintereis zu fahren und wie Agent 007 zu driften und zu rutschen. Durch die Schaffung eines exklusiven Erlebnisses und die anschließende Durchführung einer starken Social-Media-Kampagne erreicht die Strategie ein breites Publikum und gab den Kunden das volle Feedback.